Praxisorganisation

Praxisorganisation

 

 

Auf dieser Seite finden Sie Informationen zu folgenden Themen:

 

Grundsätzliches zu allen Terminen in der Praxis

 

Zum ersten Mal in unserer Praxis

 

Terminvereinbarung

 

Rezeptabholung

 

 

Grundsätzliches zu allen Terminen in der Praxis

Alle Termine finden immer mit dem Kind oder dem Jugendlichen statt. Wenn es Themen gibt, die Sie gerne alleine ohne Ihr Kind besprechen wollen, dann ist dies selbstverständlich möglich; ihr Kind wird in dieser Zeit dann entsprechend betreut.

 

Bitte bringen Sie zum ersten Termin im Quartal immer die Versichertenkarte mit (im Zweifelsfall immer mitbringen). Ohne eingelesene Versichertenkarte können wir keine Rezepte, Überweisungen etc. ausstellen.

 

 

 

Zum ersten Mal in unserer Praxis

Den wichtigsten Schritt haben Sie schon hinter sich: Sie haben einen Termin bei uns vereinbart. Das mag Überwindung gekostet haben, aber wir können Ihnen versprechen: Es wird "halb so schlimm". Zu uns kommen ganz normale Familien mit ganz normalen Problemen - und Sie sind nicht alleine.

 

Der erste Termin in unserer Praxis findet bei einem unserer Ärzte am Vormittag statt. Wir nehmen uns ausreichend Zeit, um zu hören, warum Sie und Ihr Kind zu uns gekommen sind und wo Sie ein Problem sehen. Außerdem finden erste kleinere orientierende Untersuchungen mit Ihrem Kind statt. Zu diesem ersten Termin bringen Sie bitte mit:

  • Heft für die U-Untersuchungen
  • Versichertenkarte
  • Kopien der Schulzeugnisse der letzten beiden Jahre
  • ausgefüllter Aufnahmefragebogen (kann auch direkt beim Ersttermin ausgefüllt werden).

 

In der Regel schließen sich an dieses erste Gespräch in einem Zeitraum von mehreren Wochen 4-5 Diagnostiktermine für Ihr Kind an. Mindestens zwei dieser Termine werden am Vormittag stattfinden, da die Kinder und Jugendlichen dann ihre besten Leistungen zeigen können.

Zu allen Diagnostikterminen kann das Kind auch von einer anderen Betreuungsperson als von den Eltern gebracht werden.

 

Nach Abschluss der Diagnostik findet ein weiteres Arztgespräch statt (sog. "Abschlussgespräch"). Hier bekommen Sie das Ergebnis der Untersuchungen und unsere Erklärung für die vorliegende Problematik erläutert. Weiterhin werden mit Ihnen Behandlungsmöglichkeiten besprochen.

 

Wenn Sie sich jetzt denken: "Oh, das dauert aber ganz schön lange!", dann überlegen Sie sich bitte Folgendes:

Wir möchten uns Zeit nehmen, Ihr Kind in verschiedenen Situationen über den Zeitraum einiger Wochen kennen zu lernen, um uns einen guten Eindruck zu machen.

Ihr Kind wird dabei Kontakt zu verschiedenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern unserer Teams haben. Aus den vielen Beobachtungen tragen wir dann ein gemeinsames Bild zusammen und erstellen eine Diagnose.

 

In Fällen, in denen es "brennt", leiten wir auch schon im Verlauf der Diagnostik erste Hilfen ein, nehmen mit Ihnen gemeinsam z.B. Kontakt zu Psychotherapeuten auf, beraten Lehrkräfte oder Schulpsychologen usw.

 

 

 

Terminvereinbarung

Damit niemand lange warten muss, vergeben wir Termine. Das mit den kurzen Wartezeiten klappt natürlich nur, wenn auch alle ihre Termine einhalten. Sollte etwas dazwischen kommen, bitte so früh wie möglich Bescheid sagen.
 
Bei Notfällen geht es natürlich auch mal ohne Termin – aber auch dann möglichst vorher anrufen. Wir bitten um Verständnis, falls es dadurch einmal zu Wartezeiten kommen sollte.
 
 

 
 

Rezeptabholung: Unser besonderer Service

Beim Abholen jedes Wiederholungsrezepts sieht der junge Patient oder seine Eltern einen unserer Ärzte, der im kurzen Gespräch abklärt, dass die Therapie für den Patienten das bestmögliche Ergebnis bietet.